Disclaimer

Jeder Nutzer dieser Internetseite nimmt die Nutzungsbedingungen an und verpflichtet sich, diese zu befolgen. Die Bedingungen finden sich in der Rubrik Allg. Geschäftsbedingungen.

Read More
Suchen

Hauptnavigation

Presse Pressemitteilungen

Inhalt

15-Minuten-Eröffnungsauktion auf dem deutschen Intraday erfolgreich gestartet

« zurück zur Übersicht

09.12.2014

Paris / Leipzig


17 690 MW am ersten Tag gehandelt

Paris / Leipzig, 9. Dezember 2014
– EPEX SPOT hat die 15-Minuten-Eröffnungsauktion auf dem deutschen Intraday-Strommarkt heute erfolgreich gestartet. 58 Börsenmitglieder nahmen an der ersten Auktion heute um 15 Uhr teil. Insgesamt 17 690 MW wurden gehandelt. Der Grundlastpreis – der Durchschnittspreis aller Kontrakte eines Handelstages – belief sich auf 32,53 Euro/MWh. Detailliertere Marktdaten zum ersten Handelstag lassen sich auf der Website der der Europäischen Strombörse abrufen (www.epexspot.com). Weitere fünf bis zehn Börsenmitglieder befinden sich in der Zulassung für die Auktion und werden bis Ende des Jahres den Handel aufnehmen. Untenan finden Sie die Preiskurve und die Handelsvolumina des ersten Liefertages pro Viertelstunde:

15-min prices and volumes.jpg

Die neue 15-Minuten-Eröffnungsauktion auf dem deutschen Intraday ist dafür geschaffen, die wachsenden Herausforderungen im Hinblick auf die Flexibilität von Strommärkten besser zu bewältigen. Sie wird täglich um 15 Uhr abgehalten werden, vor der Öffnung des kontinuierlichen Intraday-Markts für 15-Minuten-Kontrakte um 16 Uhr, und deckt die 96 15-Minuten-Kontrakte des folgenden Kalendertags von Mitternacht an ab. Die Auktion wird auf dem erprobten EPEX Trading System (ETS) laufen, das auf EPEX SPOTs Day-Ahead-Märkten genutzt wird. Die Berechnung von Preisen und Volumina geschieht mit Euphemia, einem Werkzeug, das EPEX SPOT zusammen mit anderen Börsen in der Price Coupling of Regions-Initiative entwickelt hat.

15-Minuten-Kontrakte helfen bei der Feinabstimmung von Portfolios im Anschluss an die Day-Ahead-Auktion für Stundenkontrakte am Mittag und ermöglichen den Handel von innerstündlichen Veränderungen von Erzeugung und Verbrauch. Die 15-Minuten-Auktion ist Teil des Intraday-Marktsegments, da sie nach der deutschen Day-Ahead-Nominierungsfrist um 14.30 Uhr abgehalten wird. Sie wird sich als wertvolles Instrument für Marktteilnehmer erweisen, denn sie erleichtert die Einhaltung von Ausgleichsanforderungen der deutschen Übertragungsnetzbetreiber bereits einen Tag vor physischer Erfüllung.

Die 15-Minuten-Preise, die sich auf dem existierenden kontinuierlichen Intraday-Markt herausbilden, vergüten bereits präzise flexible Kapazitäten, die auf 15-Minuten-Veränderungen in Erzeugung und Verbrauch reagieren können. Die Auktion führt diesen Gedanken weiter, indem sie Liquidität konzentriert und das bestmögliche Preissignal bietet. Genauere Spezifikationen der neuen Auktion lassen sich dem Factsheet zur 15-Minuten-Eröffungsauktion auf dem deutschen Intraday-Markt entnehmen.

Die Europäische Strombörse EPEX SPOT SE
betreibt die Strom-Spotmärkte für Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz (Day-Ahead und Intraday). Diese Länder machen zusammen mehr als ein Drittel des europäischen Stromverbrauchs aus. Zudem ist EPEX SPOT Marktsteuerungs-Dienstleister der ungarischen Strombörse HUPX und betreibt im Auftrag der lokalen Börsen die Kopplung der Märkte der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarn und Rumäniens. Sie ist eine Gesellschaft europäischen Rechts (Societas Europaea) mit Sitz in Paris und Niederlassungen in Leipzig, Bern und Wien. Über 220 Unternehmen aus Europa sind an der EPEX SPOT aktiv. 344 TWh wurden in den ersten elf Monaten des Jahres 2014 auf den Märkten der EPEX SPOT gehandelt.
 
 

Sidebar


nach oben

Ticker