Disclaimer

Jeder Nutzer dieser Internetseite nimmt die Nutzungsbedingungen an und verpflichtet sich, diese zu befolgen. Die Bedingungen finden sich in der Rubrik Allg. Geschäftsbedingungen.

Read More
Suchen

Hauptnavigation

Presse Pressemitteilungen

Inhalt

Französische Staatssekretärin für Europafragen Amélie de Montchalin besucht EPEX SPOT

« zurück zur Übersicht

29.10.2019

Paris

Die französische Staatssekretärin für Europafragen, Amélie de Montchalin, hat den Hauptsitz der Europäischen Strombörse in Paris besucht. Der Besuch fand am 29. Oktober statt, in Anwesenheit von François Brottes, Vorstandsvorsitzender von RTE (Réseau de transport d’électricité).

Ralph Danielski, Chief Executive Officer von EPEX SPOT, erläuterte wie die Preise auf dem europäischen Großhandelsmarkt gebildet werden und betonte die Rolle der Börse zum Gelingen der Energiewende.

François Brottes betonte den Erfolg des europäischen Energiesektors. „Das mit dem Markt verbundene Stromnetz ermöglicht es, die Stromversorgung der Regionen zu sichern, die Entwicklung erneuerbarer Energien zu fördern und die Europäer mit Strom zu den niedrigsten Kosten zu versorgen.“

Amélie de Montchalin verfolgte das Day-Ahead-Fixing für die europäischen Strommärkte im Saal der Marktsteuerung und konnte so einen konkreten Aspekt des Energiebinnenmarktes in Echtzeit erleben.

"Erneuerbare Energien sind eine wichtiger Bestandteil im Kampf gegen den Klimawandel. Nur ein organisierter, fairer und geordneter Kurzfristmarkt kann diesen Strom aus erneuerbaren Energien in das System integrieren", sagte Ralph Danielski. „Unsere liquiden Day-Ahead und Intraday Märkte ermöglichen die Energiewende.“ EPEX SPOT betreibt bereits Märkte in acht europäischen Ländern und wird die Aktivitäten im Jahr 2020 auf die nordische Region ausdehnen.
Darüber hinaus profitiert der europäische Endverbraucher von der fortschreitenden Integration der Strommärkte und der Zunahme der grenzüberschreitenden Stromflüsse. EPEX SPOT spielt bei dieser Integration eine zentrale Rolle durch die europäische Marktkopplung.

-Ende

Die Europäische Strombörse EPEX SPOT SE und ihre Tochtergesellschaften betreiben die Märkte für physischen kurzfristigen Stromhandel in Zentralwesteuropa und dem Vereinigten Königreich. Als Teil der EEX Group, einer auf internationale Commodity-Märkte spezialisierten Unternehmensgruppe, hat sich die EPEX SPOT der Schaffung eines gesamteuropäischen Strommarkts verpflichtet. In der ersten Hälfte des Jahres 2019 wurden 300 TWh auf den Märkten der EPEX SPOT gehandelt. Im Jahr 2018 handelten ihre 289 Handelsteilnehmer 567 TWh Strom – ein Drittel des Stromverbrauchs dieser acht Länder. Über die Holding HGRT sind Übertragungsnetzbetreiber mit 49 % an der EPEX SPOT beteiligt. Für weitere Informationen besuchen sie bitte www.epexspot.com.
Im Jahr 2019 feiert EPEX SPOT 10 years of power, das zehnjährige Jubiläum des Unternehmens. Weitere Informationen über unsere Geschichte sowie eine Dankesbotschaft unserer Mitarbeiter finden Sie hier: https://www.epexspot.com/en/company-info/History_of_EPEX_SPOT_new

Anhang Typ Größe
Pressemitteilung PDF 367,3 kB
 
 

Sidebar


nach oben

Ticker