Disclaimer

Jeder Nutzer dieser Internetseite nimmt die Nutzungsbedingungen an und verpflichtet sich, diese zu befolgen. Die Bedingungen finden sich in der Rubrik Allg. Geschäftsbedingungen.

Read More
Suchen

Hauptnavigation

Mitglied werden FAQ

Inhalt


Was ist EPEX SPOT?

Die Europäische Strombörse EPEX SPOT SE betreibt die Märkte für kurzfristigen Stromhandel für Deutschland, Frankreich, Österreich und die Schweiz. EPEX SPOT hält 100 % an der APX Group (inklusive Belpex), die die Märkte für  kurzfristigen Stromhandel für die Niederlande, das Vereinigte Königreich und Belgien betreibt. Die Europäische Strombörse trägt zur Schaffung eines europäischen Binnenmarkts für Strom bei und teilt ihre Erfahrung mit Partnern auf dem Kontinent und weltweit. Gesellschaftsform der EPEX SPOT (Societas Europaea) und ihre Belegschaft sind durch und durch europäisch. Die Börse hat ihren Sitz in Paris und Niederlassungen in Amsterdam, Bern, Brüssel, Leipzig, London und Wien. 275 Unternehmen handeln jährlich über 450 TWh Strom an der EPEX SPOT und der APX – ein Drittel des Strombedarfs der abgedeckten Länder. EPEX SPOT ist Mitglied der EEX Group, Teil der Deutschen Börse. Europäische Strom-Übertragungsnetzbetreiber sind an der EPEX SPOT beteiligt.

Welche Anforderungen müssen erfüllt werden, um Börsenmitglied zu werden?

Nur eingetragene Unternehmen können Börsenmitglied der EPEX SPOT werden. Das Unternehmen sollte auf dem Energiemarkt aktiv sein und erkennbare Motive haben, Strom auf dem Großhandelsmarkt und über die Börse zu handeln.
Drei grundlegende Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um Mitglied zu werden:

Erstens sollte das Unternehmen Bilanzkreisverantwortlicher bei mindestens einem der Übertragungsnetzbetreiber der Marktgebiete, in denen es handeln will, sein (Frankreich: RTE; Deutschland: 50Hertz, Amprion, Tennet, TransnetBW; Schweiz: Swissgrid; Österreich: APG). Ein Unternehmen kann auch den Bilanzkreis eines Dritten nutzen.
=> Kontakt zu den Übertragungsnetzbetreibern


Zweitens: Es ist notwendig, ein Agreement mit einem der Clearingmitglieder der European Commodity Clearing AG (ECC) zu unterzeichnen, dem Partner-Clearinghaus der EPEX SPOT. Die Clearingbank nimmt die Rolle des Mittelmanns zwischen dem Handelsteilnehmer und dem zentralen Kontrahenten, also der ECC, für die finanzielle und physische Erfüllung ein.
=> Clearingmitglieder der ECC

Schließlich sollte das Unternehmen Personen bestimmen, die als Händler zugelassen werden müssen. Diese müssen eine Schulung absolvieren und das EPEX SPOT-Händlerexamen ablegen. Die Kurse und das Examen lassen sich komplett online belegen. Jedes neue Börsenmitglied erhält zwei kostenlose Zugänge, die für ein Jahr gültig sind.
=> Händlerschulung und Prüfung

Welche Pflichten haben Händler, die auf Märkten der EPEX SPOT aktiv sind?

Es existieren keine finanziellen Verpflichtungen EPEX SPOT gegenüber. Wir verlangen keine Bankgarantien, keine Kaution und keine Risikomanagement-Zertifizierung. Finanzielle Sicherheiten werden von der ECC erfragt und die notwendigen Garantien für jedes Börsenmitglied werden individuell mit dem Clearingbank-Mitglied der ECC verhandelt.
=> Clearingmitglieder der ECC

Was ist der „KYC“-Fragebogen und warum ist dieser Schritt für Bewerber verpflichtend?

Der „Know-Your-Customer“-Prozess („Kenne Deinen Kunden“-Prozess) wurde eingeführt, um EPEX SPOT zu ermöglichen, die Identität und die Tätigkeitsfelder seiner Mitglieder besser zu verstehen. Er ermöglicht EPEX SPOT hauptsächlich, verdächtige oder potentiell kriminelle Subjekte vom Börsenhandel fernzuhalten, um die Sicherheit und Integrität des Marktes zu garantieren. Der KYC-Fragebogen ist ein Dokument, das von jedem Unternehmen ausgefüllt werden muss, das an der Teilnahme zum Börsenhandel interessiert ist. Es ist der erste Schritt des Zulassungsprozesses zum Börsenmitglied. Das Dokument fragt grundlegende Informationen bezüglich der Identität des Unternehmens, seiner Aktivitäten, seiner Erfahrung und Motivation, auf dem Strommarkt zu handeln. Das Dokument wird anschließend vom Unternehmen und von EPEX SPOT im Laufe der Mitgliedschaft regelmäßig aktualisiert.

Welche Dokumente müssen ausgefüllt werden, um Mitglied zu werden?

Hat ein Unternehmen einmal die grundlegenden KYC-Informationen bereitgestellt und die Compliance-Überprüfung bestanden, helfen die Sales- und Membership-Abteilungen von EPEX SPOT dem Bewerber bei seinem Registrierungsprozess und der Komplettierung aller notwendigen Zulassungsformulare. Der Bewerber muss ein Trading Agreement unterzeichnen und Identifikations- und Registrierungsformulare ausfüllen (insbesondere die für die Einstellung des Portfolios und der Händler). Zudem muss er auch technische Formulare ausfüllen, um an die Handelssysteme angebunden werden zu können.

Wie lange dauert der Zulassungsprozess durchschnittlich?

Es ist schwer, die Dauer des Zulassungsprozesses abzuschätzen, denn sie hängt vom Startpunkt ab – ist eine Firma bereits Bilanzkreisverantwortlicher oder verfügt bereits über eine Clearingbank, ist der Prozess naturgemäß schneller. Die Dauer unterscheidet sich von Bewerber zu Bewerber. Alles in allem nimmt der Prozess häufig mehrere Monate in Anspruch; Unternehmen, die sich zum ersten Mal an einer Energiebörse um eine Mitgliedschaft bemühen, brauchen meist länger.
Deswegen rät EPEX SPOT Bewerbern, die unterschiedlichen Schritte parallel zu beginnen: Setzen Sie sich also mit dem Sales-Team von EPEX SPOT in Verbindung und initiieren Sie den KYC-Prozess, aber vergessen Sie nicht, einen Übertragungsnetzbetreiber zu kontaktieren, um Bilanzkreisverantwortlicher zu werden, und mit Clearingbanken in Verhandlungen zu treten (dieser Schritt könnte am meisten Zeit in Anspruch nehmen).

Wie kann ich als kleine Firma auf den Märkten handeln bzw. von der Liquidität an der Börse profitieren?

Es sind auch kleinere Akteure des Strommarkts bei EPEX SPOT aktiv. Oft haben sie über eine Vereinbarung mit einem Börsenmitglied, welches als Zwischenhändler fungiert und Interessen verschiedener Unternehmen zusammenführt, indirekten Zugang zu den Märkten der EPEX SPOT.

Wo liegt die Grenze für ein Mindestvolumen, bei dem es sich lohnt, einen direkten Zugang zur Börse zu installieren?

EPEX SPOT rät Bewerbern, ihre Kaufs- und Verkaufs-Volumina zu schätzen, und die Kosten einer vollen Mitgliedschaft mit den von EPEX SPOT-Mitgliedern erhobenen Gebühren, die als Zwischenhändler arbeiten, zu vergleichen. Dabei sollten sie sowohl fixe als auch variable Kosten berücksichtigen.
=> Preisliste

Welche IT-Infrastruktur benötigt man, um die Handelsplattform nutzen zu können?

Die Plattform von EPEX SPOT ist einfach zugänglich und sicher. Um sich mit den Handelssystemen zu verbinden, werden keine speziellen technischen Mittel benötigt. Das Unternehmen sollte einzig mit einem Windows-Rechner und einem Internetanschluss ausgestattet sein.
=> Technische Dokumentation

Welche Systeme und Programme werden von EPEX SPOT bereitgestellt?

EPEX SPOT nutzt das EPEX Trading System (ETS) als System für den Day-Ahead-Markt. Für den Intraday-Markt wird ComXerv genutzt. M7 (ex-ComXerv) bietet ebenfalls die Möglichkeit, sich durch eine API-Schnittstelle (Public Message Interface) mit der Plattform zu verbinden.
=> Technische Dokumentation

 

 
 

Sidebar


nach oben

Ticker