Disclaimer

Jeder Nutzer dieser Internetseite nimmt die Nutzungsbedingungen an und verpflichtet sich, diese zu befolgen. Die Bedingungen finden sich in der Rubrik Allg. Geschäftsbedingungen.

Read More
Suchen

Hauptnavigation

Über uns Börsenrat

Inhalt

Börsenratswahlen 2018


Die Amtszeit des aktuellen Börsenrates läuft im Mai 2018 aus, daher finden zu diesem Zeitpunkt Neuwahlen statt. Das Wahlverfahren ist in Anhang 1 zur Börsenordnung der EPEX SPOT festgelegt.


1.    Was ist der Börsenrat der EPEX SPOT?

Der Börsenrat der EPEX SPOT ist ein offizielles Börsenorgan, das vierteljährlich zusammentritt und die Vielzahl der wirtschaftlichen und institutionellen Unternehmensprofile abbildet, die bei den Börsenmitgliedern aus verschiedenen Sektoren bestehen: Dazu gehören Stromhandelsunternehmen, Übertragungsnetzbetreiber, Regionalversorger, Finanzdienstleister und kommerzielle Verbraucher.


2.    Welche Aufgabe hat der Börsenrat?

Die Hauptaufgabe des Börsenrates besteht darin, die Interessen aller Börsenmitglieder zu vertreten und ihnen im Entscheidungsfindungsprozess der Börse eine Stimme zu geben. Die Aufgaben des Börsenrates umfassen dabei insbesondere die Verabschiedung der Börsenordnung sowie ihrer Änderungen und die Genehmigung der Einführung neuer Produkte und Handelssysteme. Dieses Börsenorgan stellt sicher, dass die Leistungen und Produkte der Börse den Bedürfnissen des Marktes entsprechen und rechtlich sowie operativ erfolgreich umgesetzt werden können. Des Weiteren liegt auch die Ernennung des Leiters der Handelsüberwachung, der bei jeder Sitzung des Börsenrates über die Marktüberwachungstätigkeiten berichtet, in der Verantwortung des Börsenrates.  

Der Börsenrat kann auch dann öffentlich Stellung beziehen, wenn eine Änderung der Gestaltung des europäischen Strommarktes Auswirkungen auf die Börse oder deren Möglichkeiten zur Auswahl, Entwicklung, Aufrechterhaltung und kontinuierlichen Verbesserung ihrer Handelsplattformen haben könnte. In dieser Hinsicht verteidigt der Börsenrat diskriminierungsfrei die notwendigen Wettbewerbselemente, sodass Innovation und Effizienz bei den Handelsplattformen zu Gunsten aller EPEX SPOT Börsenteilnehmer sichergestellt werden.


3.    Die Zusammensetzung des Börsenrates

Anzahl der Sitze pro Kategorie
1.    Banken, Finanzdienstleister und Clearingbanken: 1 Sitz
2.    Versorgungsunternehmen und Aggregatoren: 14 Sitze
3.    Kommunale Versorgungsunternehmen und Verbraucher: 3 Sitze
4.    Handelsunternehmen: 5 Sitze
5.    Übertragungsnetzbetreiber: 3 Sitze

Der Börsenrat umfasst 26 Vertreter aus 5 Mitgliedskategorien. 
Die Anzahl der Sitze pro Kategorie wird durch die Anzahl der Mitglieder pro Kategorie und deren gehandeltes Volumen bestimmt. Allerdings darf keine Kategorie mehr als die Hälfte der gewählten Sitze umfassen. Der Vertreter der Übertragungsnetzbetreiber, die Marktkopplungskontrakte (MCC) verkaufen, wird durch die entsprechenden Übertragungsnetzbetreiber nominiert. Dieser Vertreter ist nur berechtigt, an Abstimmungen zu Themen im Hinblick auf die Marktkopplungskontrakte teilzunehmen.

An den Sitzungen dürfen auch Gäste entweder dauerhaft oder gelegentlich teilnehmen, um ihre Marktkenntnisse mit dem Börsenrat zu teilen. Diese Gäste können Vertreter der Wissenschaft, der Übertragungsnetzbetreiber oder Börsenteilnehmer bzw. jeglicher anderer Stakeholder sein.


4.    Das Wahlverfahren

Im ersten Schritt werden die EPEX SPOT Teilnehmer aufgefordert:
•    die ordnungsgemäß zur Abstimmung im Namen ihres Unternehmens ermächtigte Person (den Wähler) zu ernennen und die Kategorie zu bestätigen, zu der sie gehören. Bei Unstimmigkeiten entscheidet der EPEX SPOT Wahlausschuss über die Kategorie.
•    schließlich ihre Kandidatur in ihrer Kategorie unter Berücksichtigung der Tatsache, dass Kandidaten jegliche Führungskräfte, technische Experten oder mit der Führung des Unternehmens betraute Personen sein sollten, bekanntzugeben. Kandidaten müssen zuverlässig sein und über die notwendigen beruflichen Qualifikationen für Transaktionen an Strombörsen wie nach der EPEXT SPOT Börsenordnung erforderlich verfügen.

Das Wähler- und Kategorieformular sowie das von einem kurzen Lebenslauf und einer kurzen Grundsatzerklärung begleitete Kandidaturformular müssen bis zum 23. April 2018 an die EPEX SPOT zurückgesandt werden. Die Grundsatzerklärung besteht aus einem kurzen Text, in dem der Kandidat erklärt, warum er sich für geeignet hält, einen erfolgreichen und effizienten Beitrag zur Arbeit des Börsenrates zu leisten und gewissenhaft alle Börsenteilnehmer zu vertreten.
Anschließend veröffentlicht die EPEX SPOT bis zum Ende des Wahlverfahrens auf ihrer Webseite das Wählerverzeichnis und die Kandidatenliste. Sämtliche Kurzlebensläufe und Grundsatzerklärungen werden ebenfalls auf der EPEX SPOT Website verfügbar sein.

Die Wahl findet per elektronischer Abstimmung vom 7. bis zum 28. Mai 2018 statt. Die Sitze werden den Kandidaten pro Kategorie nach dem Verhältniswahlprinzip zugeteilt. Bei Stimmgleichheit wird der ältere Kandidat gewählt.

Schließlich werden die Ergebnisse der Wahlen am 29. Mai 2018 den EPEX SPOT Börsenteilnehmern mitgeteilt und auf der EPEX SPOT Webseite veröffentlicht.
Der neu gewählte Börsenrat tritt am 27. Juni in Leipzig zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. 


5.    Die Planung
 


Sollten Sie noch Fragen zu den Wahlen zum EPEX SPOT Börsenrat haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung: ec_election@epexspot.com

 
 

Sidebar


nach oben

Ticker